ewei - Einheimische Wanderungen mit Eddie in der Slowakei.


Page Nav Menu


skip to:

menu
wandern menu
content

Menu


page navigation menu
page navigation menu

Content


Die Hohe und Niedere Tatra

 

Die Hohe und Niedere Tatra - Natur pur /wie man früher gelebt hat/

Die Hohe und Niedere Tatra ist in Europa ein Begriff, wie auch das Liptauer Tal, das wieder mit dem weltbekannten Liptauer Aufstrich eng verbunden ist. Die Tatra ist das kleinste Hochgebirge der Welt, ein wunderschönes und einzigartiges Gebirge, das sich aus der Hohen, Westlichen, Belaer und Liptauer Tatra zusammensetzt. Die Hohe Tatra breitet sich auf einer Fläche von 340 km2 aus, wovon auf der Slowakischen Seite 260 km2 liegen. Von den 190 Bergseen kann man auf der slowakischen Seite 100 finden. Der höchste Gipfel heißt Gerlachovský štít mit seinen 2654,4 m. In der Belaer Tatra gibt es nur noch ein Paar Täler, die wegen Schutz der von Aussterben bedrohten Tatragebirgsgämsen touristisch nicht erschlossen und deswegen einzigartig sind.
 
Die Tatra, das sind gewaltige Berggipfel, spitze Steinformationen, tiefe Wälder, Wasserfälle und malerische Täler von hohen Gipfeln umzingelt. Leute, die in diese Täler zum Wandern kommen, suchen ein Erlebnis von unberührten Naturschönheiten.
 
Die Niedere Tatra steht gleich gegenüber und bietet die gleichen Schönheiten nur im kleineren Maße und mit weniger Touristen. Die meisten wirklich wilden Tiere leben in diesen Bergen, weil ihr Lebensraum nicht so wie in der Hohen Tatra besucht wird. Wir haben aber noch viele geheime Tipps auf Lager, die hier zu sehen und zu bewundern sind.
 
In diesen Gebirgen wandern Sie mit uns:


- Westliche Tatra
- Belaer Tatra
- Die höchsten Gipfel der Niederen Tatra
- Das Grenzdorf Zakopane und Überschreitung des Kammes der Roten Tatra
 
1.Tag / Samstag - Begrüßungsabend

Treffpunkt im Hotel - Begrüßung am Abend durch den Wanderführer.
 
2. Tag / Sonntag - Omas Berghütte und Ihre Almwiesen


Wir beginnen unsere Wanderwoche am westlichsten Abschnitt der Westlichen Tatra. Der Wanderweg führt uns hinter ein kleines Dorf, abseits des Touristenrummels und nach der Waldgrenze wird sich uns eine wunderschöne runde Aussicht auf den ersten Gipfel unserer Wanderwoche eröffnen. Omas oder Babky nennt er sich und von hier geht es nun auf den Kamm, entlang der Dolinen mit Aussicht auf die ganze Umgebung der Kleinen und Großen Fatra, die Westliche/Niedere Tatra und Chočské Berge. Hier bekommen wir die ersten Eindrücke über die Landschaft, wo wir die ganze Wanderwoche unterwegs sein werden. Wenn wir den Bergsattel erreichen, machen wir uns langsam auf dem Rückweg, aber vorerst erfrischen wir uns auf einer Berghütte und genießen die Aussicht. Bei dem Abstieg ins Liptauer Tal, werden uns die ersten Eindrücke an der Seele wärmen.
 
+ 900 h/m Aufstieg
- 900 h/m Abstieg
Ca. 5 Std. Wanderzeit
Weglänge ca. 18 km
 
3. Tag / Montag - Die Gämsentour


Heute führt uns unser Wanderbus in ein Goraler Gebirgsdorf, einen der östlichsten Dörfer der Tatra, von wo wir in das Naturschutzgebiet der Belaer Tatra einwandern. Mit ein Bisschen Glück, bekommen wir die von Aussterben bedrohten Tatra-Gämsen zur Sicht, die einzigartig auf der ganzen Welt mit Ihrer weißen Nase sind. Nach der Übersteigung des Kammes der Belaer Tatra werden wir in dem herrlichen Tal der weißen Bergseen unterwegs sein. Bei der Berghütte Plesnivec, was Edelweiß bedeutet, ruhen wir uns aus und genießen die Umgebung bevor wir uns auf dem Rückweg in die Zivilisation machen.
 
+1015 h/m Aufstieg
-1190 h/m Abstieg
Ca. 6 Std. Wanderzeit
Weglänge ca. 17 km
 
4. Tag / Dienstag - Die höchsten Gipfel in der Niederen Tatra


Die vierte Wanderung beginnt in dem größten Skigebiet der Slowakei, in Jasna, mit einer gemütlichen Seilbahnfahrt bis zum Gipfel Úboč  1834 h/m. Von dort aus gehen wir auf den Chopok, dem zweit größten Gipfel der Niederen Tatra, an einer bekannten Hütte der Steinenden vorbei. Ein Panoramaweg auf dem Kamm der Niederen Tatra ermöglicht uns einen fabelhaften Ausblick auf jede Seite und wir können uns gegenseitig ausfragen, wie wir uns in den Gebirgen der Mittelslowakei mittlerweile auskennen, bis wir auf dem höchsten Gipfel der Niederen Tatra, Ďumbier 2043 h/m, ankommen. Die Wanderung geht weiter bis zur Hütte Štefánikova Chata, wo wir uns erfrischen werden. Unser Abstieg führt uns an das Ende des Tales, von wo uns unser Wanderbus abholen wird.
 
+ 500 h/m Aufstieg
- 1200 h/m Abstieg
Ca.  5- 6  Std.  Wanderzeit 
Weglänge ca. 16 km
 
5. Tag/ Mittwoch - Durch die Roten Berge und wie es einmal war


Am Mittwoch erwartet uns die längste Anfahrt, weil wir die heutige Tour im Ausland, in Zakopane beginnen. Nach kurzer Besichtigung des polnischen Goraler Bergdorfs fährt uns die Seilbahn auf dem Kamm der Roten Tatra auf den Grenzgipfel Kasprov Vrch. Nach der Besichtigung des prächtigen Bergpanoramas wandern wir nur abwärts durch die Roten Berge und durch das Stille Tal. Am Ende dieser Tour wird es noch mal romantisch in dem Freilichtmuseum unter dem imposantesten Berg der Tatra, den Kriváň. Diesen Tag dieser Wanderwoche beenden wir mit einer Führung durch dieses Freilichtmuseum.
 
- 1000 h/m Abstieg
Ca. 5 Std. Wanderzeit
Weglänge  ca.16 km 
 


 

 

 

6. Tag / Donnerstag - Der Weg zum Fenster der Niederen Tatra


Unsere letzte Wanderung beginnt am Ende des Tales, wo wir gestern aufgehört haben. Dennoch wird unsere Anfahrt länger als gedacht dauern, weil das Jánska Tal zu einem der längsten Täler gehört und der Bus uns durch den Waldweg bis zum Ende des Tales nach Bystrá zur Jägerhütte bringen muss. Von dort wandern wir über eine schöne Almwiese bis zum Waldrand. Nach einem kurzen Anstieg erreichen wir das Fenster der Niederen Tatra. Mit einem herrlichen Ausblick auf die Niedere Tatra begeben wir uns auf den Weg zu unserem letzten Gipfel dieser Woche, den Stroh, wo wir uns noch zum letzten Mal das ganze Liptauer Tal anschauen können. Auf der Hochebene Brtkovica mit mehreren Almhütten und schöner Aussicht auf dem Gipfel Krivaň wird uns auf einer Hütte von Einheimischen vorbereitetes Mittagessen serviert. Der Ausflug endet dann mit einer aufregenden Jeepfahrt zurück ins Tal.
 
+  800 h/m Aufstieg
-  600 h/m Abstieg
Ca. 5 Std. Wanderzeit
Weglänge ca. 11 km
 
7. Tag / Freitag  - Freier Tag und Abschiedstag


Leider ist es Zeit Abschied zu nehmen und Ihnen das Überraschungsgeschenk zum erfolgreichen Abschluss der Wanderwoche zu präsentieren.
 
8. Tag / Samstag - Abreise


Frühstück im Hotel und Abreise bzw. Fortsetzung des Aufenthaltes.
 
 
Die ganze Wanderwoche liegt im Schwierigkeitsgrad  3-4 ▲▲▲-▲
Diese Wanderwoche ist ein Bisschen anstrengender, aber dennoch leicht machbar. Bei manchen Wanderungen betragen die anstrengenden Aufstiege und Abstiege bis zu 1100 h/m. Wir werden auf meisten auf sehr guten Gras- oder Waldwegen unterwegs sein. Keine Schwindelfreiheit ist erforderlich. Es ist empfehlenswert sich ein Bisschen intensiver auf diese Wanderwoche vorzubereiten, das heißt 3-4 Mal in der Woche, 1 – 2 Std mit dem Rad oder zu Fuß unterwegs sein oder sich dem Nordic Walking widmen. In 4 – 6 Wochen musste eine Fitness erreicht sein, die für eine sichere und freudige Wanderung ausreichend ist. 
 
Diese Wanderwoche beinhaltet
- Wanderungen laut Programm
- Deutschsprachigen Wanderführer
- Gebietskarte
- Max 15 Pers. pro Wanderführer
- Eintrittsgeld oder Fahrkarten für Seilbahnen
- Überraschungsgeschenk
- Alle Transfers während der Tour
- 5 x landestypisches Mittagessen nach jeder Wanderung


Ausrüstung für die Wanderung -  Mehr Info auf : Ausrüstung

 
Im Preis ist nicht eingeschlossen.
- Die Anreise ist nicht in Preis Eingeschlossen
- Getränke bei den Mittagessen sin auch nicht in Preis
  Eingeschlossen
 
Anmeldeschluss
- 5 Wochen vor Beginn der Wanderwoche
 

Durchführungs Termine: Nach Wunsch von 1. Mai bis 15. Oktober


Anmeldeschluss : mindestens einen Monat vor durchführung
 
Zuschläge: Transfer vom Bahnhof Liptovsky Mikulas oder von Bratislava bzw. Wien nach Absprache
 

Anzahlung: 20 % bei Buchung
Restzahlung: 5 Wochen vor der Wanderwoche
 
Preis der Wanderwoche ohne Unterkunft: 330 Euro
 
Mindestanzahl pro Gruppe: 4 Wanderer
 
Es gelten die AGB des EWEI GmbH 
 
Preis für *** Hotel Strachanovka mit 7 Übernachtungen und Halbpension beträgt 221,- Euro pro Person. Falls Ihren Wünschen eher eine andere Unterkunft entsprechen würde, stehen Ihnen in der Umgebung von Liptovsky Jan und Uhorska Ves andere Möglichkeiten zur Verfügung.
 
 


 
page navigation menu